ASTRID STEINBERGER M.A.


Trainerin für Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung
Coach und Mediatorin im Gesundheitswesen
TRUST-Resilienz-Trainerin

„Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.“

(Galileo Galilei)

Meine Vorträge, Seminare und Coachingtätigkeit haben das Ziel den Teilnehmern handlungsstärkende Kompetenzen zu vermitteln und sie zur Nutzung ihrer individuellen Ressourcen anzuregen.
Wichtig ist mir hierbei, die jeweiligen Inhalte an neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen auszurichten, eine wertschätzende Kommunikation im Dialog aufzubauen und den Transfer in den Arbeitsalltag zu schaffen. Dies gewährleiste ich durch ein professionelles Seminardesign, welches auf 22 Jahren Erfahrung in der Fort-, Aus- und Weiterbildung im Gesundheitswesen basiert.
Diese Erfahrung ermöglicht es mir, effektiv und flexibel auf Ihren Bedarf und auf situative Seminaranforderungen einzugehen. Je nach Aufgabenstellung können die Themen im Rahmen von interaktiven Einzelseminaren bis hin zu mehreren (kleineren) Seminareinheiten erarbeitet werden.
Meine Inhouse-Angebote garantieren neben einer abwechslungsreichen und nachhaltigen Wissensvermittlung, Inspirationen für eine Persönlichkeitsentwicklung und Kompetenzerweiterung.

SELBSTVERSTÄNDLICH KONZIPIERE ICH AUCH FÜR IHREN INDIVIDUELLEN BEDARF.

Meine Schwerpunkte liegen hierbei in folgenden Themenbereichen:

  • Kommunikation und Beratung
  • Entwicklungspsychologie
  • Resilienzforschung und Positive Psychologie
  • Teamarbeit

 

NEU: DAS will ich nicht hören! Hände weg!
Sexuelle Belästigung in der Pflege

Viele pflegerische Handlungen zwischen Pflegenden und Zu-Pflegenden finden in einem nicht alltäglichen Nähe-Distanz-Verhältnis statt. Die Grenze zwischen professioneller Nähe im Kontext pflegerischer Handlungen und Grenzüberschreitung im Sinne sexueller Belästigung ist nicht immer von allen Beteiligten klar bestimmbar ...

Mehr Informationen »

NEU: Es kann jeden passieren…
Unterstützungsmöglichkeiten in Krisensituationen von Pflegenden für Pflegende

Plötzlich kann alles anders sein. Pflegende erleben im beruflichen Kontext immer wieder Grenzsituationen, in denen bisherige Bewältigungsstrategien im Umgang mit schwierigen und emotional belastenden beruflichen Situationen versagen ...

Mehr Informationen »

NEU: Gerade hab ich´s noch gewusst…
Prüfungsangst kann motivieren oder blockieren

Die Angst vor Prüfungssituationen kann sich sehr unterschiedlich auf die Abrufbarkeit von Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten auswirken. Große Prüfungsangst kann die Leistungen von Auszubildenden und/oder das allgemeine Wohlbefinden sehr beeinträchtigen ...

Mehr Informationen »

NEU: Wenn´s doch nur so einfach wäre…
Kritik- und Konfliktgespräche in der Praxisanleitung

In der Arbeit mit Auszubildenden kann es immer wieder zu schwierigen Gesprächssituationen kommen, wenn es um Kritik oder Konflikte geht. Es fällt nicht unbedingt leicht, jemanden zu kritisieren ...

Mehr Informationen »

NEU: DAS will ich nicht hören! Hände weg!
Sexuelle Belästigung in der Pflege

Viele pflegerische Handlungen zwischen Pflegenden und Zu-Pflegenden finden in einem nicht alltäglichen Nähe-Distanz-Verhältnis statt. Die Grenze zwischen professioneller Nähe im Kontext pflegerischer Handlungen und Grenzüberschreitung im Sinne sexueller Belästigung ist nicht immer von allen Beteiligten klar bestimmbar ...

Mehr Informationen »